Sophie Frey

Ich will doch nur spielen

zurück zu AUF TERMIN

Alter: 33

Lieblingsaktivitäten in einer Session
Rollenspiele
Atemreduktion
Blick- und Körperkontakt
Tease & Denial
Feminisierung

Aktuelles Lieblingsspielzeug:  
Die Gasmaske. Sie hilft dir, dich besser auf deinen Atem und auf das einzigartige Erlebnis mit mir zu konzentrieren. Dein Herzschlag, dein Atem und auch deine Lust sind viel bewusster und deutlicher wahrnehmbar. Ich bin gemein und raube dir immer mehr Luft. Nun spürst du dich noch intensiver...

Was für eine Domina/ Bizarrlady bist du?
Was macht dich dabei aus?
Nachdem ich meine dominante Ader entdeckt habe, kann ich mich einfach nicht mehr stoppen: Ich will immer neue Sachen, Techniken, Rollen und Körper ausprobieren.
Ich mag es, zu beobachten wie unterschiedliche Menschen auf unterschiedliche Reize reagieren. Es macht mir unheimlich viel Spaß, die neuralgischen Punkte und Vorlieben bei dir herauszufinden und dich zum Stöhnen vor Lust/Schmerz zu bringen. Ich verstehe Schmerz nicht als Qual, sondern als Lustverstärker oder auch als einen der Wege zur Selbsterkenntnis.
Als kreative Persönlichkeit mag ich Rollenspiele im BDSM-Kontext sehr.
Und noch mehr liebe ich ungewöhnliche und individuelle Spielszenarien, egal wie ausgefallen sie auch sein mögen.
Stilvolle Kleidung, knappe Dessous, Strümpfe und High Heels reizen mich sehr, sowohl an mir selbst als auch am Körper der anderen. Die Themen Frau sein und Weiblichkeit haben für mich eine tiefe Bedeutung.
Deswegen sind bei mir nicht nur Männer willkommen, sondern alle, die sich als Frau fühlen, Frau sind, sich temporär in eine Frau verwandeln wollen oder einfach meine Weiblichkeit und meinen Genuss am Frau sein spüren wollen.

Was ist Dominanz für dich?
Absolut im Moment präsent zu sein.
Führen, Verführen, zusehen wie der oder die Spielpartner/in es machtlos genießt, Stille halten, Weitermachen.

Was liebst du an SM?
Wenn wir fühlen können, dann leben wir wirklich. Und je intensiver wir fühlen, desto intensiver leben wir.
SM ist einer der Bereiche in meinem Leben, wo ich mich sehr intensiv spüren kann. Es macht süchtig und man will immer mehr.

Wie hast du angefangen mit diesem Job / was hat sich seither verändert?
Unstillbare Neugier, Freude an der Macht und Machtausübung und meine Vorliebe für Rollenspiele haben mich in die Profession gebracht. Ich betreibe sie nebenberuflich und habe diese Neigung erst vor Kurzem bei mir entdeckt.
Ich freue mich über jede Session mit meinem jeweiligen Gegenüber und dessen oder deren Fantasiewelten, die ich betreten und innerhalb derer Regie führen darf.
Seitdem ich mich als Domina entdeckt habe, genieße ich es immer mehr, eine Frau zu sein. Egal ob empathisch und liebevoll oder auch zickig und gemein.