BLOG

Tipps für SM-Ferienwohnungen

von Johanna Weber

Private Vergnügungen einer Domina

Oft werde ich als Domina gefragt, ob ich DAS denn auch privat mache. Viele Kolleginnen empfinden diese Frage zu Recht als Eingriff in die Privatsphäre. Mir ist das egal, denn ich plaudere gerne aus dem Nähkästchen.
Bei mir ist es natürlich nichts anders wie bei anderen Menschen. Auch meine Beziehung ist geprägt vom Alltag und dem üblichen Kleinkram, der mit dem Partner geregelt werden muss. Das ist alles nicht besonders lustvoll, und so sind mein Partner und ich irgendwann drauf gekommen, daß wir kleine Urlaube vom täglichen Einerlei machen sollten. Ferien in einer SM-Wohnung. Das passende Domizil dafür zu finden ist nicht ganz so einfach, denn es gibt zwar ein breites Angebot im Internet aber durchaus sehr große Unterschiede.
Um in die rechte Spielstimmung zu kommen reicht für mich folgendes nicht:
Rauhfasertapete, Ikea-Möbel, zwei Dachlatten an die Wand gedübelt als Andreas-Kreuz,...
Ich will mich ja wohl fühlen. Mein Kopfkino soll was zu tun bekommen. Ich will komplett abschalten und mich fallen lassen.

Ich möchte hier ein Paar Feriendomizile nennen, die ich wirklich sehr empfehlen kann:

Die Insel Fehmarn biete mehr als Strand und Sanddornschnaps:

Secret Passion
auf Fehmarn
www.secret-passion.biz
Schon beim Betreten der Wohnung war ich angefixt, denn sie ist noch toller als die liebevoll gemachte Webseite verspricht. Mein Partner und ich weihten sofort das Spanische Pferd und das eindeutig selbstgebaute dort vorrätige Nippel-Toy ein...
Koffer auspacken kann man ja immer noch... wie Kinder auf der ersten Klassenfahrt.
Es gibt in der Wohnung so viel zu spielen, dass man gar nicht alles schaffen kann, was einem dort einfällt. Nun, uns ging es zumindest so.
Genial ist das Bad. Ja, das muss man wirklich sagen, denn es handelt sich dabei fast um das größte Zimmer, welches es schafft sich nicht von dem überdimensionalen Whirlpool und dem riesigen Gynstuhl dominieren zu lassen.
Mitten im Wohnzimmer hängt dekorativ die Liebesschaukel. Schaukeln hat mir ja schon als Kind Spaß gemacht.... und in der offenen Küche kann wunderbar gekocht werden. Ich saß ja mehr auf dem Sofa und schaute zu wie meine männliche Begleitung schön in Heels, Strapsen und kurzem Rock das Essen kredenzt hat...

Auch toll ist das Gutshaus im Harz:

SM-Apartment-Hotel
in Nordhausen
www.bizarre-traumwelten.de
In diesem wunderbar alten Gemäuer gibt es gleich vier verschiedene Spielwohnungen. So unterschiedlich diese sind, so schwer fällt die Entscheidung. Wir hatten aber das große Glück, dass an unserem Anreisetag so gut wie nichts los war. Und so zeigte uns das ausgesprochen sympathische Besitzer-Ehepaar alle Räume. Hochachtung, sie haben so gut wie alles selber renoviert. Sehr geschmackvoll eingerichtet. Ja, man merkt gleich, dass die beiden selber leidenschaftliche SMer sind....
Wir wählten die Latex-Wohnung. Irgendwie sprach mich das Ambiente besonders an, und ich wollte das Vakuumbett ausprobieren. Latex ist nicht mein aller erster Fetisch, aber diese SM-Ferienwohnung hat es mir wirklich angetan. Es gibt einen riesengroßen Raum, der mit einer rollbaren Liege und vielen Fixierungsmöglichkeiten ausgestattet ist. Für die etwas lustvolleren Momente gibt es ein breites Bett  - natürlich mit Latexlaken und Latexkissen.
Im zweiten Spielzimmer befindet sich die Klinik, welche bei uns als bizarres Spielzimmer für schmutzige Doktorspiele herhalten mußte.

Super diskret und mitten in München:

Rooms of devotion
in München Glockenbachviertel
www.rooms-of-devotion.com

Hier kann man wirklich unkompliziert und schnell zu seinem Spiele-Glück kommen. Man bekommt einen Code für einen Schlüsseltresor geschickt, und dann kann man alles alleine machen. Die Räume sind im Keller, und der hat es wirklich in sich. Solch altes Mauerwerk hätte ich dort nicht erwartet. Eine wunderbare Atmosphäre. Die Räume sind sehr schlicht und ohne Geschnörkel eingerichtet, aber gerade das hat mir gefallen. Ich mag diese Sachlichkeit, die in Kombination mit dem alten Mauerwerk mein Kopfkino sehr anregte.
Die SM-Möbel sind sehr solide und schön gebaut. Kein billiger Mist, sondern lustvoll erdacht. Wer das gebaut hat spielt selber.
Gut gefallen hat mir auch das überdimensionierte Bett mit dem sehr spieltauglichen Bezug... Und die vielen Haken unter der Decke haben mich auch sehr inspiriert. Mein Lustsklave wurde in dekorativer Art und Weise fixiert. So waren alle wichtigen Stellen zugänglich...


Ja,
ich bin noch lange nicht durch mit meinen Play-Urlauben.
Aber es hat ja nicht jeder die Möglichkeit für solche längeren Fluchten aus dem Alltag. Wer in Berlin für einen Abend Mal in Ruhe und in wunderbarem Ambiente spielen möchte, der kann sich auch bei uns im LUX einmieten.
Wir hatten schon einige Privatvermietungen, aber die haben uns alle per Zufall gefunden.
Mir macht es riesig Spaß diesen liebenswert spielfreudigen Menschen unsere Räume zu zeigen und zu überlassen.

Alle unsere Spielsachen stehen zur Verfügung.
Und ein Prosecco findet sich auch noch für euch....
Und ihr könnt so viel rumlärmen wie ihr wollt. Das Gebäude ist 3fach-schallisoliert!
Das Schöne ist ja, dass man zu uns auch spontan kommen kann, denn es ist entweder eh jemand vor Ort im Studio oder wir sind mobil erreichbar.

Buchungen und Preise HIER:
Vermietungen

_________________________________________________


Autorin: Johanna Weber

Zurück