BLOG

Kaviarsessions im LUX

von Johanna Weber

Wer bietet KV an?

Toilettenspiele sind nicht jedermanns Sache und auch nicht jederfraus. Für Liebhaber dieser Spielart ist es aber nicht so leicht das passende Gegenüber zu finden. Deshalb hier nun die Auflistung, wer im LUX diese Vorliebe teilt und gerne anbietet.

Ich selber liebe diese Art von Sessions auch sehr, aber ich biete sie nur sehr begrenzt an. Das liegt an meinem temperamentvollen Stuhlgang, der sich nur mit reichlich Aufwand in eine feste Sessionzeit packen läßt. Auf 10:30 habe ich mit mittlerweile eingeschossen. Leider gehört bei mir auch dazu, dass ich am Abend vorher pünktlich zwischen 20:00 Uhr eine Riesenportion Spagetti Pesto essen muss. Ohne diesen genau abgestimmten Vorlauf, kann ich leider am nächsten Tag für gar nichts garantieren. Bei aller Leidenschaft für die Dirty Games, muss erst mal ein Terminfenster gefunden werden, wo ich auch am Abend vorher Zeit habe. Sehr aufwendig. Ich hätte es auch lieber anders, aber irgendwie hat es auch was Besonderes, wenn der Einstieg in die Session schon am Abend vorher stattfindet.
In der Sessions selber kann ich sehr, sehr berührter und versaut sein…
-> Johanna Weber

Und hier nun die versprochene Liste von Kolleginnen und Kollegen, die Kaviarsessions anbieten und in der Regel etwas flexibler mit ihrem Stuhlgang sind als ich. Die Reihenfolge ist alphabetisch:


Bizarrlady Carmen
Die dreckige Phantasie ist ihr Jungbrunnen, wie sie so schön auf ihrer Webseite schreibt. Ja, Carmen mag schmutziges Kopfkino. Und das finde ich besonders spannend bei ihr, denn sie wirkt ja auf den ersten Blick nicht so. Aber das täuscht, denn sie mag sich nicht an die üblichen Konverntionen halten. Sie ist wer sie ist. Und dazu gehört auch ihre "verdorbene" Seite. Diese kann sowohl liebevoll, verspielt als fordernd sein. Der Genießer, der sich einfach nur fallen lassen will, kann sich wunderbar von Carmen entschleunigen und mitnehmen lassen.
-> Bizarrlady Carmen


Dominus Andre
Alles was Dominus macht hat irgendwie Stil. Selbst wenn er schmutzig wird, dann schwingt das Niveau immer mit. Dominus kann sehr streng und fordernd sein, aber auch liebevoll, fast väterlich, den Anfänger oder die Anfängerin begleiten.
Sein Lieblings-Spielzimmer ist und bleibt der Stahlraum im LUX in der Ringbahnstr. Und ich kann mir gar nicht vorstellen, dass er KV-Sessions in einem anderen Zimmer macht.
-> Dominus Andre


Mademoiselle Louise
Es war ein Stammgast, der ihr von seiner Vorliebe für Kaviar erzählte. Und irgendwie hat es sie gereizt. Sie probierte es aus und war sehr angetan. Es ist diese ganz spezielle Intimität, die Louise spannend findet und der extreme Tabubruch.
Sie hat einen sehr regelmäßigen Stuhlgang und freut sich ab jetzt, das öfter anzubieten. Gerne spielt sie auch mit dem wunderbaren Toilettenstuhl im LUX.
-> Mademoiselle Louise


Kinky Marc
Es ist schwer in Worte zu fassen, wie ich seine Auffassung zu diesem Fetisch wahr nehme. Es erscheint mir wir eine und glaublich intensive Mischung aus Normalität und Notwendigkeit. Marc zieht einfach durch, und genau das ist super geil.
Er mag alles, was irgendwie schmutzig und dirty ist. Und dies steht auch überhaupt nicht im Widerspruch zu seinen hochprofessionellen Kliniksession, sondern kann ein wichtiger Bestandteil der Untersuchung sein.
-> Kinky Marc


Miss Molly
Ich weiß noch wie wir zusammen in der LUX-Küche saßen und sie eigentlich nur NS bei einer unserer Tagestoiletten geben sollte. Und dann frage sie: „Darf ich auch scheißen?“ „Ja klar, probier es aus,“ konnte ich nur belustigt antworten. Danach war es um sie geschehen. Sie inszeniert ihr mächtiges Hinterteil mit Bravour und ist extrem flexibel mit den Uhrzeiten für die KV-Sessions. Aber Achtung, Molly nimmt kein Blatt vor den Mund und sagt klar wo es lang geht und was sie so denkt.
Molly biete auch Vomit-Sessions an.
-> Miss Molly


Mademoiselle Ruby
Rubys Neigungen zu beschreiben würde Bücher füllen. Sie liebt ausgefallene Dinge und paßt dabei wirklich in gar keine Schublade. Vom passiven Kitzelfetisch, über Ponyplay und Gibs-Fetisch, bis zur Frau Doktor, die von der aktiven in die passive Rolle schlüpft.
Ruby zelebriert ihre Sessions und auch die Dirty Games. Sie spielt so wie es paßt und nicht so wie die Konvention es vorgibt. Authentizität ist das Zauberwort.
-> Mademoiselle Ruby


Victoria Violence
Als unwiderstehliche Sexgöttin ist sie einfach großartig. Blond, perfekt gestylt und Traumfigur. Sie nutzt ihre optischen Reize geschickt aus und baut drum herum sehr professionelle Sessions. Gerade Anfänger oder diejenigen, die eigentlich nur ein „Pralinchen“ schlucken wollen erliegen ihr gerne.
Das soll nicht heißen, dass sie keine anständigen Portionen servieren kann. Genau diese Diskrepanz aus der filigranen Schönheit und dem schmutzigen KV finde ich so spannend an ihr.
->Victoria Violence


Lady Vyra
Wie oft habe ich schon mit ihr zusammen Toiletten-Sessions im LUX gehabt? Wir sind ein absolut eingespieltes Team, und diese Vertrautheit ist etwas Wunderbares. Sie ist mir von ihrer Art Kaviarsession zu geben am aller ähnlichsten.
Sie hat einen wunderbare Blogbeitrag verfaßt, was sie denn an Kaviar-Sessions so faszinierend findet -> https://studioluxberlin.de/cms/news-detail/was-findest-du-an-kaviar-so-spannend.html
Das spricht schon alles sehr für sich.
-> Lady Vyra

 

LUX-Langzeittoilette
hier der Link zu unserem Toiletten-Spezial für alle, die sich länger ausliefern oder als Studiotoilette zur Verfügung stellen möchten.
Dieses Spezial mit mehreren Damen oder Herren wird üblicherweise von der Kaviarfrau (herren) organisiert. Interessierte können sich also die Dame (den Herren), von der man gerne Kaviar aufnehmen möchte aussuchen und diese direkt anschreiben. Die anderen Mitspieler*innen werden zumeist nach Anwesenheit ausgewählt. Aber genau diese Mischung macht es ja auch spannend.
-> Langezeittoilette

 

_______________________________________

Autorin: Johanna Weber

Zurück