BLOG

Blogschreiben und Werbetexte

von Johanna Weber

Teamworkshop im LUX mit spannenden Innenansichten

Die Plätzchen waren dann doch alle gekauft und nicht selber gebacken. Irgendwie kommt man ja zu nichts…. Aber zum Workshop waren sie gekommen. Sieben Damen aus dem Lux-Team, die in unserem wunderschönen neuen Kursraum um den großen Holztisch saßen und lustig miteinander plauderten. Und das an einem Sonntag - Sonntag der 3.Advent. Ich hatte zum kreativen Schreibworkshop mit Plätzchenessen und Glühweintrinken eingeladen. Thema waren Werbetexte und Blogbeiträge.

Zuerst gab es Themeninput, denn meine fast 10 Jahre in der Marketing- und Verkaufsbranche müssen ja auch mal zu was gut sein. Außerdem pflege ich den Blog auf meiner Webseite ja schon ist über acht Jahren, und es gibt wirklich treue Leser.

Wenn neue Damen oder Herren bei uns im LUX anfangen und entweder sehr skurrile Werbetexte einreichen oder total langweilige und oberflächliche, dann frage ich immer, warum sie das so formuliert haben. Ich will ihnen ja nichts vorschreiben. Meist haben sie gar nicht drüber nachgedacht, dann kann man natürlich gemeinsam was neues entwickeln. Manche haben aber sehr viel drüber nachgedacht und dabei leider total am Kunden vorbei geschrieben, sondern nur den eigenen Blickwinkel eingebracht. Das lasse ich natürlich so stehen. Ich erwähne dann aber immer, dass ich das kritisch sehe und füge den witzigen Spruch hinzu: „Ich habe nicht immer Recht, aber leider meistens!“


Miss Juliette
bestätigt dieses gerne. Sie sagt immer, dass einige knackige Sätze in ihrem Profil, die von ihren Gästen zitiert werden, von mir stammen. Nun, ich habe eigentlich nur das Angebot und die Persönlichkeit von Juliette in ein Paar kurze Sätze gepackt. Das ist mir wohl gut gelungen. Im Grunde haben wir das aber zusammen gemacht. Anders will ich es auch nicht.
Sie möchte nun einen Blogbeitrag schreiben über ihre Liebe zu Latex. Sie sagte, dass sie den ganzen Schrank voller Latexsachen hat und diese nie zum Einsatz kommen, weil ja keiner weiß, dass sie drauf steht.


Pixie P. Magic,
die mich schon manches mal mit sehr kreativen Werbeideen überrascht hat. Ja, sie zeigt mir immer wieder, dass ich trotz meiner jahrelangen Erfahrung aus der Marketingbranche nicht immer richtig liege. Nun, meine Tätigkeit im Marketing liegt ja auch schon fast 10 Jahre zurück. Da hat sich sicher auch was getan, und vor allen Dingen ist Berlin eh anders.


Sophie Frey
möchte etwas über ausgefallene Rollenspiele schreiben. Sie merkt schon länger, das dies in ihr schlummert und sie super viel Lust auf besondere Inszenierungen hat. Wir diskutierten in der Runde darüber, und alle waren sich einig, dass sowas super aufwendig in der Vorbereitung ist und viele Kolleginnen dazu keine Lust haben. Man muss vielleicht spezielle Kostüme besorgen oder sogar anfertigen, man braucht vielleicht bestimmte Einrichtung und muss das Spielzimmer sehr aufwendig vorher dekorieren. Ja, das wird bestimmt ein schöner Blogbeitrag.


Schwester Vegas
meint, dass die Fistingliebhaber, gar nicht wissen, dass sie da total drauf abfährt, um es in ihrem Jargon zu sagen. Sie möchte beispielhaft eine super heftige Fisting-Session beschreiben, die kürzlich stattgefunden hat. Sie war so angetan von dieser Session, dass sie immer wieder im Verlauf des Nachmittags anfing davon zu erzählen. Na, das wird ja ein geiler Artikel.
Schwester Vegas hat ein wenig Sorge, dass sie solch einen extremen Artikel „normale“ Menschen abschreckt. Das dachte ich früher auch. Es ist aber glücklicherweise nicht so. Die „normalen“ Menschen denken eher: „Aha, sowas macht die auch. Für mich ist das ja nichts, aber die ist halt Profi.“


Kat Rix
erzählte, dass ihr englischer Blogartikel auf der LUX-Seite sehr viel Zuspruch gefunden hat.
You will be taken -> https://studioluxberlin.de/cms/news-detail-125/you-will-be-taken-by-lady-kat-rix.html
Sie mußte zugeben, dass sie das Schreiben in der letzten Zeit sehr vernachlässigt hat und das soll in Zukunft wieder andres werden.


Miss Flora
wollte gar kein bestimmtes Thema in ihrem Beitrag abhandeln, sondern von ihren ersten Eindrücken im LUX schreiben. Sie ist ja noch sehr neu bei uns und auch noch verhältnismäßig neu in dem Job. Gerade ihre gezielten Fragen und kreativen Ideen gefallen mir immer sehr.
So bin ich natürlich auf den Blogbeitrag besonders gespannt.

 

_______________________________________

Autorin: Johanna Weber

Zurück