Lady Vyra

lustvolle Spielgefährtin - perverse Komplizin

zurück zu TEAM

Alter: 41

Lieblingsaktivitäten in einer Session:
Facesitting, Squirting, Watersports, Rollenspiel, Analspiele

Aktuelles Lieblingsspielzeug:
Ein Mund-Dildo – dein Mund – mein Vergnügen
Was für eine vorzügliche Form von Tease und Denial: meinen Rock zu heben, Stück für Stück, und mich langsam hernieder zu lassen. Vorerst ist dir die Berührung versagt, und doch ist die Versuchung so nah…

Was für eine Domina bist du? Was macht dich dabei aus?
Meine Leidenschaft gilt allem Perversen, dreckig Versautem und Bizarren. Ich liebe es, mit Schmerz zu spielen, sei es spielerisch pervers oder sinnlich sadistisch.

Ich mag es, meinen Körper zu zeigen. Ich bin gerne nackt und setze meinen Körper nur zu gerne ein. Wissend, dass du es genauso liebst wie ich. Das ist es, was mich anmacht. Ich habe eine sehr erotische Seite, die Facesitting und Nähe liebt. Aber für mich ist die Würze des Spiels, wenn noch ein Paar pikanten Akzenten dazu kommen.

Ich mag Sessions, die unter die Haut gehen. Physisch können das Nadelungen, ein Eindringen mit Finger, Faust oder Strap-on sein. Du wirst mein Objekt und ich nehme dich in Besitz. Psychisch reizt es mich deine inneren Tabus zu entdecken und damit zu spielen.

Gegenseitiger Respekt und Kommunikation sind absolut grundlegend für eine gute Session. Deine Fantasien und Sehnsüchte zu hören, macht mich neugierig und ich nehme mir gerne dafür Zeit.

Rollenspiele faszinieren mich. Lustvoll erschaffe ich ein geheimes Reich, in dem unsere Fantasien wahr werden. Ich mag auch ungewöhnliche Settings, wie zum Beispiel, verbotene Bruder-Schwester-Spiele oder hinter meinem Schreibtisch als Direktorin der Deep-Throat-Akademie.

Neben Verkleidungen mag ich auch das Gefühl von hautengem Latex auf meinen Körper - und ich mag dich dafür zu benutzen, die Teile meines Körpers zu befriedigen, welche ich für diesen Zweck unbedeckt lasse.

Was ist Dominanz für dich?
Körperliche und geistige Vereinigung.

Der Moment, in dem du mir in die Augen siehst und sich alles ändert: der Moment Deiner Hingabe.

Und wunderschön ist es, wenn mir jemand Tränen der Rührung schenkt.

Was liebst du an SM?
Ob einmaliges Experiment oder fortdauerndes Spiel, SM ist für mich schön, intim und versaut zugleich - ein mutiger Schritt hinaus aus dem Alltag und in das Reich der Fantasie, der Entdeckung und Lust. Es ist ein aufregend perverses Gefühl, aus dem Studio ins grelle Tageslicht zu treten, wissend, dass wir dieses kleine dreckige Geheimnis teilen. Von der erwartungsvollen Freude auf eine Session über die Intensität des Moments, bis zu dessen Nachklang…es ist eine Insel jenseits des Alltags, wo du verborgene Teile deines Selbst ausdrücken und deine Sehnsüchte ausleben kannst. SM ist gleichsam ein mentales Spiel wie auch ein physisches. Und wenn wir tief gehen, liebe ich es zu spüren, wie du dich in meine Hände begibst.

Wie hast du angefangen mit diesen Job? Was hat sich seither verändert?
BDSM ist seit vielen Jahren Teil meines privaten Lebens, und es ist Teil dessen, wer ich bin - ich liebe das Spiel. Ich habe erkannt, dass dieser Job eine natürliche Möglichkeit ist, mehr Spiel und Lust in mein Leben zu integrieren.

Jede Session ist einzigartig und durch die Anziehung beider Beteiligter entfacht, die diesen gemeinsamen Raum betreten. Ich liebe die Überraschung, wenn ich durch meine Gäste neue Kinks entdecke, eine vielfältige Erweiterung meiner eigenen Begierden.

Eine professionelle Domina zu sein hat mich mehr einfühlend und verspielt, meine Person interessanter gemacht. Über die letzten Jahre hatte ich die Gelegenheit mit Menschen zu spielen, die ich außerhalb des Studios nie kennengelernt hätte. Und das hat mir manche meiner schönsten, intensivsten und erotischsten Momente meines Lebens beschert.