Dahlia Nyx

Narcotic Lollipop

BIZARRLADY

Age: 29

Fünf Lieblingsaktivitäten in einer Session
- Mind Games
- Rollenspiel
- Tease and Denial
- berührbare Momente/switchen
- Impact Play

Aktuelles Lieblingsspielzeug:
Prostata-Vibrator, Magic Wand.
Generell alles, was vibriert oder sich rhythmisch bewegt.
Dreh dich mal um, und ich lasse eines der Toys bei dir hin zu gewissen Stellen gleiten...
Und schau mir zu, was der Magic Wand mit mir so anstellt. Komm her, drück meine Schenkel auseinander und geh mir zur Hand, sodass ich mich entspannt zurücklehnen kann...

Was für eine Bizarrlady/Switch bist du?
Meine Dominanz und Kraft sind eng verbunden mit lustvoller Grenzüberschreitung.
Ich genieße es, mich selbst hinzugeben und hart rangenommen zu werden – wenn ich es will, wie ich es will.
Vielleicht fessele ich dich und tanze, um dich aufzugeilen und mich darüber zu amüsieren, dass du mich nicht haben kannst. Oder ich komme dir sehr, sehr nahe, lasse meine spitzen Fingernägel über deinen nackten Oberkörper gleiten und hauche in dein Ohr...
Vielleicht befehle ich dir mich zu lecken oder ich lade dich ein von mir zu trinken.
Oder ich trete hinaus in den Schatten, bin für dich verborgen und behandele maskiert und mit obskuren Geräten deinen Körper, schaue dir zu und genieße deine Angst...
Die Gratwanderung zwischen Lust und Erschaudern erregt mich und ich beherrsche sie sehr exakt.

Was macht dich dabei aus?
Wir beide werden einen hedonistischen, psychedelischen, archaischen Rausch miteinander erleben, in welchem meine ganz eigenen süßen Regeln gelten.
Die Rollen von Top und Bottom können an- und ausgezogen werden und auch ganz verschwimmen.
Genuss, Humor und Consent sind immer Grundlage, um miteinander bizarre Tiefen auszuloten – umso mehr, wenn die Hierarchie sehr stark, die Session sehr dunkel und intensiv wird.
Ich nehme dich bei der Hand, bin zugleich Albtraum, Hure und Priesterin.

Was ist Dominanz für dich?
Empathie und Konsequenz. Verantwortung und (sinnliche) Leitung.
Fähigkeit zum Perspektivwechsel.

Was ist Submission für dich?
Schwelgen in der eigenen Verletzlichkeit. Vertrauen und Kraft. Das mag widersinnig erscheinen, doch für mich setzt Hingabe eine große innere Stärke voraus.

Was liebst du an SM?
Gegenseitige Hingabe. Entgrenzung. Fantasie und Experimentierfreude. Dem Menschsein auf den Grunde gehen.

Authentizität und Intimität erfahren gerade durch die Mittel der Gestaltung, der bewussten Beschränkung und des Rollenspiels. Schwelgen und Genuss sind mir am wichtigsten: die Session kann soft und subtil oder hart und grotesk sein – das ist abhängig von der Dynamik miteinander und unserer Stimmung in dem Moment.

Miteinander diesen betörenden Zaubertrick vollbringen, welcher negative Empfindungen wie Demütigung und Schmerz in überwältigende Geilheit und in emotionale Nähe umzuwandeln vermag.

Machtverhältnisse genussvoll erfahren und – durch den besonderen Raum, den das Spiel schafft – generell infrage zu stellen und zu unterlaufen. Anarchie. Eigene, neue Regeln aufstellen. Harlekin und Ungehorsam.
Freiheit und Weite.

Wie hast du angefangen mit diesem Job / was hat sich seither verändert?
Ich bin sowohl Bizarrlady/Wechselspielerin, als auch Aktmodell (Foto- und Filmkamera), Künstlerin (Konzept und Auftritt: Performance/Tanz/Körpertheater/Film; Text; Gesang/E-Gitarre) und Escort. Ich habe Abschlüsse in Religionswissenschaft u. Theaterwissenschaft (M.A.); sowie in Tanz- und Kunsttherapie.

Begonnen habe ich vor einigen Jahren als Aktmodell für Zeichner und Fotografen. Es war ein unglaublicher Reiz, mich selbst herauszufordern und in immer abstrusere (erotische) Situationen zu begeben. Mich interessieren das Subjektive, Surreale, Intimität, Poesie und Ritual, existenzielle menschliche Erfahrungen (Tod, Erotik, Geburt), Körper/Genuss/Gewalt/Macht, sowie das Spiel und der Humor als anarchische Momente.
Die Fotografie erlaubt es, in zeitlich begrenzten Momenten Intimität (trotz und gerade wegen der Distanz) herzustellen. Beide, der Mensch vor und jener hinter der Kamera, entkleiden sich letztlich und halten dies im Bild fest. Die Tätigkeit als Escort bringt Nähe, Berührung und Sinnlichkeit mit sich. Als Künstlerin habe ich dramaturgische und gestalterische Fähigkeiten. Und als Bizarrlady/Wechselspielerin verbinde ich all diese Bereiche, die mir etwas bedeuten miteinander.

Was hat sich verändert? Ich habe Lust von nun an in erotischer Leitung andere auf ihren Reisen zu begleiten...