BLOG

Kurioser Kink: Die Kitzelfolter

von Mademoiselle Ruby

Die hohe Kunst, eine Frau zu kitzeln

Es ist ganz still im Zimmer, ich höre nur mein Ein- und Ausatmen, und ich spüre das Klopfen meines Herzens. So still ist es.
Ich kann nichts sehen, da er meine Augen mit Augenpflastern abgeklebt hat und darüber noch eine wunderbar nach Leder duftende Augenmaske gestülpt hat. Bewegen kann ich mich auch fast nicht, einige Riemen und Manschetten halten mich bequem aber zweckdienlich fixiert.
Lies weiter!

Protestaktion gegen den „Hurenausweis“

von Johanna Weber

Massenanmeldung von LUXern auf den Namen Alice Schwarzer
Der Gynstuhl ist für 3 Stunden weg… So war unsere Polit-Aktion im internen Lux-Kalender eingetragen. Aber es war keine LUX-Aktion, sondern wir hatten über alle Sexarbeitsmailverteiler Berlins eingeladen zum Mitmachen.
Es waren echt viele Kolleginnen und Kollegen da. Erstaunlich viele. Und das halbe LUX war da.
Lies weiter!

Fetisch Körpergeruch

von Dominus.Berlin

Hygiene versus Käsegeschmack
Auch ich selber spüre bei Körpergeruch einiger Spielpartner eine sexuelle Erregung, selbst wenn ich vergleichsweise weniger starken Körpergeruch bevorzuge als der Günstling in diesem Blogbeitrag. Ich bin bei meinem Körper eher ein reinlicher Typ und eher sauber. Für ein solch aufregendes Spiel bereite ich aber gern mal mein bestes Stück vor,...
Lies weiter!

Coaching, Beratung und BDSM

von Mademoiselle Ruby

Was kann psychologische Sexualberatung leisten und wann sollte man besser eine Session buchen?

Immer wieder treffe ich Kolleginnen und Kollegen, die Weiterbildungen in einem beratenden Beruf (Sozialarbeit zum Beispiel, oder Heilpraktiker) absolviert haben. Sie sagen von sich, diese Weiterbildungen unterstützen sie in ihrem Beruf als SexworkerIn und sie spüren Berührungspunkte zwischen beiden Themen.
Lies weiter!

Handlungsanleitung

von Fräulein Eder

Selbst kann man es am besten, aber gib doch mal die Kontrolle ab...

Die Musik dauert über 15 Minuten. Das ist eine lange Zeit. Nutze sie, um dich in deiner Erregung zu verlieren.
Lies weiter!

Ageplay, Windeln und Gummihosen

von Mademoiselle Ruby

Ist das nicht lächerlich?
Ein Plädoyer für die Absurdität

Kaum ein Fetisch ist derart mit Peinlichkeit und Absurdität belegt wie dieser… Babyplay, Adult Baby, Diaper Lover, Windelfetisch oder schlicht der Wunsch wieder klein zu sein. Gleich nach Kaviar steht diese Spielart gern auf den No-Go-Listen vieler Professioneller in der käuflichen BSDM-Welt. Ich biete diese Szenarien an, und werde immer wieder gefragt
Lies weiter!

Die weisse Erotik - Klinik Sex

von Dominus.Berlin

Des Bizarrdoktors Lieblingsinstrumente: Nadeln und Melkmaschine
Meinen Klienten habe ich mal wieder frei in den Stahlraum gehen lassen und lasse ihn dort vor dem Gynstuhl sitzen.
Als ich den Raum mit Arztkittel, Stethoskop um meinen Hals und brandneuen Arztclogs betrete, finde ich zwar keinen ängstlichen - aber sehr motivierten Mann Ende 30 vor, der mir sogar ein kleines Vorfreudelächeln anbietet.
Ich nehme dieses Lacheln auf und agiere freundlich, bestimmend und sage,...
Lies weiter!

Kaviar-Sessions de LUX

von Gemeinschaftsartikel

Gedanken zum neuen Toilettenstuhl

Er ist da!
Das lang ersehnte Toilettenstuhl von Style Fetisch.
Stahl, Glas, weich gepolstertes Leder und zur Krönung ein Latex Kopfsack, um die Bestimmung noch deutlicher zu machen.
Alle, die im LUX Kaviar-Sessions anbieten, haben dazu einen persönlichen Kommentar geschrieben.
Lies weiter!

Gezwungen Bi - Forced Bi

von Dominus.Berlin

Beschreibung eines Spezials
Während ich die Reißverschlüsse und Gurte an meiner Lederjacke schließe, legt Victoria routiniert ihre Leder-Corsage um ihren schönen Körper. Ihr wohlgeformter, großer Busen kommt nun besonders zur Geltung, und ich gönne mir einen heimlichen Blick darauf. Wir empfangen den Klienten gemeinsam, jedoch bin ich mir meiner Rolle sehr bewusst, denn bei diesem Thema hat er seinen Bezug zu der Frau. Ich diene lediglich als Verstärker der Situation beziehungsweise als Highlight für das Finale. Manchmal komme ich sogar erst später hinzu.
Lies weiter!

Vorurteile über die Arbeit in einem Dominastudio

von Dominus.Berlin

Unterschiedliche Arten von Sessions und Bezug zum Spielpartner
Hartnäckig hält sich das Gerücht, dass es da draußen viele Menschen gibt, die viel Geld dafür bezahlen, einfach nur ausgepeitscht zu werden und dann mit dem gleichen distanzierten Händedruck, der ihnen bei der Begrüßung zuteil wurde aus dem Domina-Studio in die Freiheit entlassen zu werden. Bitte merken: Das ist nicht - bzw. nur ganz selten so.
Lies weiter!