Luna

liebevoll sadistisch

BIZARRLADY

Lieblingsaktivitäten in einer Session

  • Dirty Games
  • Klinik
  • Looning
  • Feet/ Bootworship
  • ABDL

No Go‘s:

  • GV
  • OV
  • bleibende Schäden

Aktuelles Lieblingsspielzeug:
Mein Lieblingsspielzeug bist du. Denn ich liebe es, deinen Körper als Spielfläche für meine fiesen Gelüste zu benutzen –egal ob mit Nadeln, Schlaginstrumenten oder meinen schweren Stiefeln. Ein kribbelndes Gefühl geht durch meinen Körper, wenn ich deinen Schmerz, deine Angst oder deinen Ekel sehe. Die ganze Zeit wirst du meinen messerscharfen Blick auf dir spüren. Mir entgeht nichts und ich verfolge genau wie sich dein Blick, deine Atmung und deine Laute unter meiner Behandlung verändern.

Besonders genieße ich es, meinen Körper einzusetzen, dich mit meinem bloßen Gewicht schwerer atmen zu lassen. Meine Finger können es kaum erwarten, deine Haut zu kneifen, dich zu kratzen, zu streicheln oder dich ganz langsam warten zu lassen, bis meine Hand dich plötzlich erbarmungslos schlägt. Meine Füße setze ich ebenfalls gerne ein.

Was für eine Bizarrlady bist du?
Ich bin eine liebevolle Bizarrlady, mit dem gewissen sadistischen Extra.
Ich werde dich zuerst mit meiner aufmerksamen Zuwendung umgarnen, doch ehe du dich versiehst, bist du meinen Gemeinheiten ausgesetzt – und du wirst es lieben. Ich werde mich fürsorglich um dich kümmern, nur um gleich darauf unaussprechliche Dinge mit dir anzustellen. Meine sanft erscheinende Art verwandelt sich dabei in eine unnachgiebige Konsequenz, aus der es kein Entkommen gibt.
Ich liebe es, verschiedene Rollen anzunehmen, mich zu stylen und unterschiedlichste Charaktere zu verkörpern. Rollenspiele liegen mir im Blut. Ich verwandle mich in deine fiese Krankenschwester, werde ganz gemein deine schönen Luftballons zum Platzen bringen, dich als Mistress streng erziehen oder dir als Gothik-Göttin mit meinen schweren Boots die Hölle heiß machen.
Es ist mir dabei immer sehr wichtig, eine gute Kommunikation mit dir zu haben, vor, während und nach der Session.

Ich gebe dir Raum, über Gefühle, Phantasien, Wünsche und Ängste zu sprechen, sodass du dich bei mir vollkommen fallen lassen kannst.

Was ist Dominanz für dich?
Dominanz bedeutet in meiner Kraft zu sein.
Ich kontrolliere dich, leite dich. Ich entscheide, wie weit ich gehe und ich gehe gern an deine Grenzen. Wenn du auch willst, gehe ich gern weiter.
Ich liebe es, wenn du mir aufmerksam zuhörst und ich will deine Bemühungen sehen, es mir recht zu machen. Dein innerer Kampf, deine Mühen und deine Anstrengungen sind mir ein Genuss.
Oh – und wenn du einen Fehler machst, dann fangen meine Augen an zu leuchten. Ich werde dich unnachgiebig bestrafen, dich lustvoll leiten und ganz und gar nach meinen Wünschen formen.

Was liebst du an SM?
Mich fasziniert vor allem die Vielfältigkeit des Spiels und die Kreativität. Ich liebe es den verschiedenen Seiten in uns Raum zu geben. Mit mir kannst du deine geheimsten Fantasien ausleben. Gemeinsam können wir dabei ganz spielerisch und voller Spaß neue Vorlieben entdecken oder eine Reise zu deinen tiefsten Sehnsüchten antreten.
Ich finde es wichtig, dass tabuisierte Praktiken ausgelebt und schwierige Erlebnisse sensibel oder auch konfrontativ in einem kreativen Rahmen aufgearbeitet werden können. Auch sehe ich das enorme Heilungspotential, das BDSM-Spiele mit sich bringen, in dem auf konsensuelle Weise vergangene Ohnmachtserfahrungen neu verarbeitet werden können.

Hierbei ist es mir ein besonderes Anliegen diesen Raum queeren Menschen bereit zu stellen.

Wie hast du angefangen mit diesem Job / was hat sich seither verändert?
Ich habe vor 4 Jahren angefangen professionell als Domina zu arbeiten, nachdem ich für mehrere Jahre in der queeren BDSM-Szene in Berlin privat aktiv war.
Ich habe in eine Berufung gefunden, bei der ich meine Stärken ganz vereinen kann: Empathie, Kreativität und die Lust an der Qual. Hier kann ich mich ganz ausleben und meine Vorlieben mit meinen Spielpartner:innen teilen.

Wie kann man einen Termin mit dir vereinbaren, wann hast du Zeit?
Schreib mir gern eine WhatsApp oder eine E-Mail mit deinen Wünschen, wann du Zeit hast und die Sessiondauer.
Ich arbeite nie am Montag. Gern verabrede ich mich für Sessions am Dienstag und Mittwoch, aber auch für andere Tage bin ich offen.
Bitte ruft mich nicht an, sondern schreibt mir erst eine E-Mail oder Whats App.