Lady Adoray

Das anbetungswürdige Biest

KLASSISCHE DOMINA

Alter:  40

Lieblingsaktivitäten in einer Session:
Nervenkitzel, Stille, Latex, Mumifizierungen, Maskenspiel

Aktuelles Lieblingsspielzeug:
Grundsätzlich gilt: Mein Lieblingsspielzeug bist du!
Ich liebe es, mich beim Umgang mit meinem Lieblingspielzeug  von der Intuition leiten zu lassen. Gespickt mit einer Portion Phantasie fallen mir sehr wunderbare, lustvolle Dinge ein.
Neben „fesselnden und schlagkräftigen Argumenten“ habe ich eine Leidenschaft für den Nervenkitzel, der durch Stille, das Spiel mit Zeit, im Rollenspiel und durch Grenzgänge entsteht. Ich will wildes Herzklopfen hören, verlange bedingungslose Unterwürfigkeit, Demut und Gehorsam. Mein Name ist Programm.


Was für eine Domina bist du?
Eine ziemlich „bunte“.
Du wirst in mir die lustvoll-intensive Domina finden, ebenso die kühl-distanzierte oder die empathisch, stilvoll-sinnliche. Doch sie alle sind gepaart mit dem gnadenlosen Biest. Wenn es erwacht, treibt es sein sadistisches Unwesen. Eine wahre Freude, wenn erfrischende Grausamkeit langsam an Fahrt gewinnt! Der Humor darf natürlich nicht fehlen. Ich berühre mit Leidenschaft. Ob du mich berühren darfst, hängt vom Spiel ab. Wenn es ein Schwingen zwischen den Beteiligten gibt, genieße ich den Körperkontakt. Damen und Herren werden bei mir gleichermaßen gut behandelt.

Was ist Dominanz für dich?
Dominanz bedeutet Macht, physisch und psychisch. Mit Erhabenheit, Konsequenz,  Charme und natürliche Dominanz werde ich mich deiner bemächtigen. Du werde dich in das Reich unermesslicher Lust führen und dich mit Schmerz zurückholen. Du wirst ausgeliefert im Sog der Gefühle sein und du wirst erkennen, dass ich deine Göttin und Bestimmung bin.

Was liebst du an SM?
Ich trage gern Leder, Latex und klassische Outfits, mit denen sich auch unterschiedliche Gesichter der Domina verbinden. Außerdem liebe ich es, zu kontrollieren, den Ton anzugeben. Dabei müssen es nicht nur die lauten und harten Töne sein. Konsequente, freundliche Klarheit und Körpersprache gehören für mich genauso dazu. Das Spiel mit der Macht und der Lust in ihren verschiedenen Facetten finde ich ausgesprochen reizvoll. Es gibt einen Raum abseits der Tabus mit endlosen Möglichkeiten von Erotik und zum Ausleben sexueller Phantasien.

Wie alles anfing und was sich seither verändert:
Die dominante Ader war schon immer da. Jetzt beginne ich sie auszuleben. Irgendwann fand ich Stino-Sex weder lust- noch reizvoll. Als ich durch einen sehr bezaubernden Menschen in die BDSM-Szene eintauchte, veränderte sich so ziemlich alles. Ich begann mich wieder zu spüren und meine Freude an der Lust und am Dominieren brachen sich Bahnen. Daran lasse ich andere gern teilhaben. Da ich meinen Lebensunterhalt nicht in erster Linie als Domina erwirtschaften muss, bleibt jede Session ein Unikat, ganz ohne Routine und einfach einmalig.
So überrasche ich mich auch selbst und bin lustvoll und immer wieder staunend am Spielen.