Soft-SM Anfänger

zurück zu KURSE

SM-Elemente als erotische Erweiterung

Fortbildung für Sexarbeitende aus Massage, Bordell oder Escort und für sonstige Interessierte

„Ist eine da für Dominant?“ Diese Frage taucht öfter auf in Bordellen.
„Kannst du nicht Mal ein wenig mehr machen?“ Diese Frage hören Kolleginnen in der Massage immer wieder, und Aufgeschlossene fragen sich, wie sie das kombinieren können und was überhaupt erwartet wird.
Im Bordell sind es interessanterweise immer die selben Frauen, die auf die "Dominant-Frage" auf Zimmer geschickt werden. Sie machen dann irgendwas aus dem Bauch heraus, und in der Regel ist der Kunde auch zufrieden. Doch werde ich als dominant arbeitende Kollegin oft gefragt, wie man das professioneller machen könnte.

So kam ich zu dieser Kursidee- Ein Kurs, der mit wirklich auf den Leib gescheidert ist,
und ich möchte nicht nur Kolleginnen einladen, sondern auch interessierte Damen, die sich spielerisch an SM annähern wollen. Es geht um eine sehr praktische Annäherung an lustvollen BDSM. Wir erlernen hier die Handgriffe für softe SM-Spiele.
Ein wichtiger Bestandteil ist, wie die erworbenen Fähigkeiten mit der „normalen Erotik“ und/oder der Massage kombiniert werden können.
Was in der Massage „Hingabe“ ist, unterscheidet sich nicht viel vom  „sich ausliefern“ im BDSM. Es gibt viele Parallelen. Die beiden Welten zu verbinden kann ein sehr spannender Spagat sein. Der Kunde wünscht sich oft diese Verbindung. Viele Anbieter*innen sehen das als Tabu. Es klafft als eine Lücke im Angebot, welche sich zu schließen lohnt.

Inhalte:

  • Grundsätzliches:
  • Was ist der Genuss am Schmerz oder Kink?
  • SM-Vokabular
  • Bedeutung und Einsatz von Kleidung/Körperhaltung/Stimme
  • Kopfkino und Umsetzung dessen


Handwerkszeug:

  • Nippelplay
  • Abbinden und CBT
  • Benutzung von Toys
  • Spanking mit der Hand und verschiedenen Schlagwerkzeugen
  • Sensational Play
  • Grundfesselungen – Quick and Dirty


Die Session:

  • Das Vorgespräch: Bedeutung, Aufbau, wo frage ich nach?
  • Einstieg in eine Session oder Übergang zum SM
  • Wie weit kann man gehen? Was ist zu wenig, was zu viel?
  • Rollenspiele, die zum individuellen Arbeitsalltag passen
  • Lustvolle Aspekte

Mitzubringen:

  • Bereitschaft das eine oder andere an sich selber auszuprobieren
  • bequeme Kleidung (Freizeitlook) – Fetisch-Outfit nicht nötig
  • Seile und Toys stehen in verschiedenster Ausführung zur Verfügung – es darf aber gerne vorhandenes Spielzeug mitgebracht werden


Geeignet für:

  • Tantra- oder Erotikmasseur*innen, die dominante Massagen anbieten wollen
  • Sexarbeiter*innen, die ihre Arbeit durch SM-Elementen erweitern wollen
  • interessierte Privatmenschen, die einen vorsichtigen aber sehr praktische Einstieg in SM wünschen


__________________________________________________________

DOZENTIN:

Johanna Weber

Bizarre u. berührbare Dominanz - Seit 2009 als tätig in verschiedenen Bordellen u. Studios in Deutschland und der Schweiz. Während ihres Studiums arbeitet sie als Prostituierte und als Escort. Es folgten elf Jahre im Team-Trainings- und Marketing-Bereich. Angekommen in deutschlandweiter Führungsposition macht sie einen Schnitt und kehrt zurück in die Sexarbeit: Dort fand sie nach einigen Experimenten ihren Platz als eine Domina, für die körperliche Nähe u. Dominanz kein Widerspruch sind.


Webseite: www.johannaweber.de
Mail: Info@johannaweber.de
Tel: 0151 - 1751 9771

__________________________________________________________

KURSINFOS:

Datum: 3.Dezember 2017

Uhrzeit: 11:00 - 18:30 Uhr

Ort: Studio Lux

Kosten: 95,- Euro oder 85,- Euro für Mitglieder des BesD oder Hydra oder sonstiger Hurenaktivismus
Bezahlung ist auch direkt vor Ort möglich

Snacks und Getränke sind im Preis inbegriffen.
Mittags gehen wir in einen der leckeren Imbisse direkt vor der Haustür (Extrakosten).

Übernachtung im Studio ist für 10,- Euro möglich für alle, die von weiter anreisen. Bettwäsche vorhanden. Bitte bei Anmeldung angeben, wenn Übernachtung gewünscht.

ANMELDUNG