BLOG

Das dominante Doppel

von Bizarrlady Hanna

Eine Fantasie von und mit Bizarrlady Hanna & Isabel Winter

Du klingelst an der Tür, die dir Frau Winter mit einem wissenden Lächeln öffnet und dich gleich in den abgedunkelten Raum führt, in dem leise Musik läuft und Lady Hanna bereits wartet. Nach einer anfänglichen Unsicherheit begibst du dich vertrauensvoll in die Hände der beiden Damen und beobachtest in gespannter Erwartung, was sie mit dir anstellen werden. Kurz wird zunächst diskutiert, welche Methode der Fixierung für dich am besten geeignet wäre und relativ schnell werden die „klassischen“ Methoden mit Seil oder Manschetten verworfen, denn Lady Hanna und ihre Komplizin wollen viel lieber den raffinierten Ledersack ausprobieren. Dieser wird nun erst einmal auf dem Bett ausgebreitet und schon allein der Anblick der vielen Schnallen und Gurte lässt einen wohligen Schauer über deinen Rücken laufen. Sanft, aber bestimmt wirst du von den Gespielinnen in den einem Schlafsack ähnelnden Kokon geleitet. Im Deckenspiegel direkt über dir kannst du nun beobachten, wie du im Zusammenspiel von vier Händen langsam aber sicher Schritt für Schritt dem absoluten Ausgeliefertsein näherkommst. Erst der Reißverschluss, dann die Schnallen, ... und am Ende die Augenmaske, die dir zwar die Aussicht auf deine Situation und die zwei reizenden Damen nimmt, aber dich dafür andere Dinge auf einmal besonders intensiv wahrnehmen lässt. Der Ledersack hat nämlich an sehr spannenden Stellen Reißverschlüsse, die nun Zugriff für das spielende Doppel erlauben. Während ein Paar der Hände dich eher kneifend und schmerzhaft berühren, gibt es da auch ein liebkosendes Händepaar und - waren das jetzt Füße? Vor lauter Berührung, Schlagen, Kneifen, Streicheln - Reißverschlüsse öffnen und schließen sich - ist dir schon ganz angenehm schwindelig im Kopf. Du als Lustobjekt für zwei Damen, komplett ausgeliefert, ... plötzlich spürst du, wie es sich eine der Damen auf dir und deinem Ledersack bequem macht. Die Reißverschlüsse stehen still und du versuchst durch aufmerksames Lauschen herauszufinden was nun als nächstes passiert - dagegen wehren kannst du dich aber natürlich sowieso nicht. Du spürst Bewegung auf dir. Zuerst ist es bis auf leises Atmen ganz ruhig, aber .. war da nicht ein leises Stöhnen zu hören? Und dann könntest du schwören, du hättest wildes Küssen gehört! Du spürst, wie die Bewegungen auf dir immer stärker werden. Mit einer beiläufigen Geste wird dir die Augenmaske abgenommen und du siehst im Spiegel direkt über dir, was deine "Peinigerinnen" dort auf dir treiben...

Zurück