Mara Morgen

Sinnliche Dominanz, bizarres Forschen, rituelles Spiel

TEAM

Alter: 39

Lieblingsaktivitäten in einer Session:

  • tantrische SMassage
  • perverse Rollenspiele
  • Impactplay
  • Analspiele
  • Facesitting


Aktuelles Lieblingsspielzeug:
Mund-Dildo, meine Hand, deine Haut. Unzählige Varianten davon, stell dir nur vor, wie das eine mit dem andern, dein Mund, meine Hand, klein und gelenkig, passt hier hinein und dort hinein, schließt sich fest um alles, was nicht weglaufen soll, schlägt auf alles, was tolle Geräusche macht und zu geil ist. Lieblingsposition: Hocke. Auf, neben, hinter dir, was grade passt und wies passen soll. Mit und ohne Mund-Dildo, bequem für mich, nicht immer für dich.
 
Was für eine Bizarrlady/Switch bist du?
Dominanz und Submission, Führung und Hingabe, der Tanz von Anziehung und Entzug, Rollenerkundung und Auflösung der Gewissheiten sind meine Leidenschaft. Ich will gerne mit dir dein sexuelles Wesen, meinen und deinen Reichtum an erotischer Phantasie, Kreativität und Kink leben und erforschen. Entdecke mit mir die Lust am Spiel und das Laster der Begierde.

Unsere Begegnungen leben von wacher Sinnlichkeit. Ich lasse mich gerne auf den Moment und mein Gegenüber ein und von dort aus, wohin das grenzwertige Spiel mich treibt. Ich liebe es, deinen Kink zu verstehen und zu schüren, deine Geilheit zu riechen, deine Angst und Scham, wenn du mir deine gut gewahrte Grenze in die Hände legst und in deinem Körper spürst, wie dein Verstand und deine Muskeln sich verspannen oder doch gleich nachgeben in Demut und Annahme, in lustvolles Fließen und beherzten Dienst.

Ich spreche gerne über Deine Vorlieben und lang ersehnten Vorstellungen einer Session, male mir Dein Entzücken aus, wenn ich mir mein Vergnügen nehme auf dem Spielplatz deiner Träume. Deine Schilderungen sind mir eine willkommene Inspiration. Genauso sehr, wie wenn du mir lediglich deine No Gos nennst, die mir den Rahmen bieten, in dem ich mich austoben kann und mich an deinen überraschten Blicken und herausgeforderten Lust- und Schmerzeslauten erfreue.

Ich spiele mit Menschen jeglichen Geschlechts und sexueller Orientierung, mit Paaren, einer Meute Kolleg*innen, im Rahmen einer Cuckold-Session oder mit dir ganz alleine als williges Opfer, Gegenüber auf Augenhöhe und anregendes, ansehnliches Toy.

Dabei setze ich gerne meinen Körper ein, die Abwesenheit von Körperlichkeit aber auch. Ich liebe das erotische Spiel, wobei das Maß an Intimität unseren Absprachen, vor allem aber ganz meiner Laune überlassen bleibt. Im Spiel mit Distanz, bei dem du immer wieder nur einen Hauch meiner Nähe genießen darfst, nur die Idee meines Körpers Zugang zu deinem Hirn findet, bis du um eine Berührung bettelst, die dich schließlich mal zart, mal unerhofft hart trifft. Ich entziehe mich genauso gerne wie ich dich umgarne und verführe. Weckst du in mir eine reizvolle Begierde, schlinge ich mich gerne um deinen Körper, gehüllt in Latex oder Leder oder schlicht meine atmende Haut.

Sehr gerne unterrichte ich unerfahrene Spieler*innen in der Kunst der Dominanz am lebenden Objekt, sprich einer Sklavia deiner Wahl.

Ich bringe eine langjährige Erfahrung als leidenschaftliche Passive mit. Mein Interesse hat sich vor allem professionell dahin verlagert, dass ich Körper und Lust meines Gegenübers erforschen und das Geschehen gestalten will. Abhängig von meinem Gegenüber löse ich gerne auch die Grenzen zwischen Aktiv und Passiv auf und switche gerne. Als Passive kann ich sehr belastbar sein, wenn jemand die entsprechende Erfahrung mitbringt.

Ich habe 3 Hauptpassionen:
Das wortarme aber sinnesreiche Spiel in sehr direktem Körperkontakt oder Latexhaut auf Latexhaut, in einer SMassage-Session auf dem Futon. Tantrisch-tabuose, hingebungsvolle Berührungskunst, eine Verbindung von Körperarbeit, Massage, Bondage und BDSM-Elementen, bei der du ganz loslassen und empfangen kannst. Alle Spielarten, Tools und Toys des BDSM können darin einen Platz finden.

Das inszenierte Rollenspiel, in dem du deine perversen Phantasien detailgetreu oder mit offenem Ausgang in die Tat und bei Belieben ins Kostüm umgesetzt siehst. Keine Rolle ist zu abwegig, kein schmutziger Gedanke zu schade für eine außergewöhnliche kinky Dynamik, die sich jeden Moment verändern kann. Besonders ausufernd und grotesk mag ich es im inspirierenden Zusammenspiel mit anderen Kolleg*innen.

Das Schmerz- und Sinnesritual, bei dem der Schmerz im Vordergrund steht und Du Dich genussvoll und ausgiebig zum Beispiel meiner Hand, meinen Peitschen oder dem Rohrstock hingibst. Die tiefe Bedeutung des Schmerzes wird in vielen Kulturen geehrt und rituell ein Raum geschaffen, um ihn zu erfahren und zu integrieren. Schmerzliebhaber oder solche, die die Qualität des Schmerzes kennenlernen, Intensität und Vertrauen spüren und die Verbindung mit ihrer Lust erforschen wollen, sind mir herzlich willkommen. Du kannst das Ritual auch nutzen, um mit Sexmagic einen Herzenswunsch zu manifestieren, etwas in deinem Leben loszulassen oder dich mit einer Intention zu verbinden, eine Absicht in dein Leben einzuladen.
 
Was macht dich dabei aus?
Manch einer sagt mir eine grenzenlose, haltende Sinnlichkeit und Zärtlichkeit nach, manch andere eine geheimnisvolle bis soziopatisch distanzierte Kühle und Skepsis. Ich bin tantrisch-sinnliche Domina, Bizarrelady, Schmerzensfrau, sWITCH. Lebefrau, Freudensprecherin, Lustbeistand und Spielgefährtin. Verwegen, verzogen, verzaubernd, erfahren, klar. Verspielt und vielseitig. Einfühlsam, liebevoll und achtsam. Übermütig, vergnügt, nachdrücklich-fordernd, manchmal streng, oft erhaben und voller Lust am Experiment. Ich bin eine starke Frau mit einem Hang zum Mädchenhaften und der Leidenschaft für das bizarre Spiel.  
 
Was ist Dominanz / Submission / Fetisch für dich?
Ich verstehe Dominanz als Führung und Verantwortungsbewusstsein, die ich meinem Gegenüber schenke. Ich öffne damit einem Raum, in dem unvorhergesehenes ebenso wie präzise abgesprochenes geschehen kann. Beide Seiten sind für mich sehr kraftvoll. Ich weiß aus eigener Erfahrung, wie vermeintliche Schwäche als Stärke und Schmerz als Hingabe und energetische Erfahrung erlebt werden können.

BDSM bedeutet für mich dominant-devote Erfahrungswelten, Schmerzensräume und phantastisch-sinnliche Reisen. Im Spiel lässt sich unsere Sexualität und damit auch das ganze Sein variantenreich entdecken und vertiefen und ein Platz finden für all die Tabus, Widersprüche und Zweifel, deren Schönheit und lustvolle Kraft sonst unbeachtet bleiben.  

Fetisch ist Perversion Deluxe. Es kann mehr sein als reines Lustvergnügen (auch wenn dies schon ein ziemlich guter Anfang ist ). Fetisch ist eine Reise zu Deinen Träumen, Phantasien und Begierden. Fetisch ist der aufmerksame Sinn fürs Detail, für Material und Geste. Gemeinsam dieser Sinnesexplosion und unserem Kopfkino zu frönen ist ein wahres Fest.

Was liebst du an SM?
BDSM und sexuelles Forschen sind für mich Intensität und lustvolle Intimität. Körperliche und geistige Wachheit, kreative Lebensenergie, Verschmelzung, anarchistische Herausforderung persönlicher, gesellschaftlicher und kultureller Moralgrenzen und nicht nur geschlechtlicher Zuschreibungen. Das Thema Schmerz ist für mich ebenfalls elementar. Er ist erregend, befreiend, offenbarend und vor allem kraftvoll. Körper, Kopf und Herz spielen da faszinierend zusammen - erschwerend oder eben befreiend.
 
Wie hast du angefangen mit dieser Profession/ was hat sich seither verändert?
Ich habe als Sub-Escort angefangen, das entsprach meiner privaten Neigung und meiner Neugierde. Diese Leidenschaft ist immer noch da, aber inzwischen ist mit verschiedenen Erfahrungen meine aktive Seite stärker im Vordergrund. Mit dem richtigen Gegenüber liebe ich vor allem das intuitive Spiel das nicht mehr einzuordnen ist. In unserer Gesellschaft lebt man ja gerne in festen Rollenbildern. Aber das lähmt und beschränkt die Freiheit, die Kreativität und die Lust.