Mademoiselle Ruby

Klasse in Dominanz und Submission

zurück zu BIZARRLADY

Alter: 36

Lieblingsaktivitäten in einer Session:
Spanking
Ponyplay
Dirty Games
(S)experimente
Rollenspiele

Aktuelles Lieblingsspielzeug:
Deine Haut.

Was für eine Bizarrlady/Switch bist du?
Einige Blitzlichter:
Ich bin frei und passe nicht in Schubladen. Ich bin wild und zügele Deine Lust. Ich bin eloquent und spiele mit deinen unterbewussten Gehirnwindungen. Ich bin anschmiegsam, einfühlsam und nah.
Nun die Prosa:
Ich kenne beide Seiten von Macht und Ohnmacht, und garantiere Dir meine Hingabe an unser Spiel. Du möchtest switchen? Sicher, das geht. Ob Du Dich allerdings wohl mit meiner passiven Seite fühlst oder doch lieber die Kontrolle an eine komplexe Spielerin der Leidenschaft abgeben möchtest, zeigt sich im persönlichen Kontakt. Ich bin berührbar, für mich sind Dein und mein Körper die größte Spielfläche, die uns zur Verfügung steht.
Lies hier etwas mehr über meine Vorlieben:
Ich liebe die angewandte Disziplinierung mit der Hand auf die empfängliche Erziehungsfläche, sowohl als Spanker als auch als Spankee. Gern dürfen auch andere Instrumente, wie Paddle, Kochlöffe, Haarbürste oder Klatsche zum Einsatz kommen. Aktiv schwinge ich ebenfalls gern den Rohrstock, oder die Gerte. Entspricht es Deiner und meiner Fantasie, dann werden wir ein ausgeklügeltes Szenario rund um Ziele, Verfehlungen und Entwicklungspotentiale entstehen lassen, das uns beiden Lust und Schmerz zugleich bereitet.
Für mich spielen die „Stoffe aus denen die Träume sind“ eine große Rolle im Spiel: Leder…? Latex…? Nylons…? Du – ich - wir beide? Genuss rund um Berührung, Verlockung und Verweigern.
Ich zelebriere -ausschließlich aktiv- bizarre Kabinettstücke und handfeste Dirty Games, es darf dabei richtig dreckig werden. Hier führe ich Dich sanft oder streng an Deine persönliche Herausforderung heran. Deiner und meiner Fantasie sind dabei kaum Grenzen gesetzt. KV-Sessions nur bis spätestens 13h und mit einem Tag Vorlauf. Anfänger willkommen.
Ich habe erst seit Kurzem meine Vorliebe fürs Ageplay entdeckt: Ob gedemütigt oder geborgen, bei mir wirst Du Dich gut aufgehoben fühlen und kannst ganz eintauchen in Dein Alter Ego.
Und zu Guter Letzt: Frau Doktor Ruby hält Ihre Sprechstunde als Deine Musterungsärztin, deine Psychologin, die Gefängnisärztin oder Deine Urologin? Nach Absprach sind auch Sessions mit mir als Patientin möglich.

Was macht dich dabei aus?
Ich bin sehr einfühlsam und konsequent. Frauen fühlen sich sehr wohl in meinen Händen, Anfänger überwinden so manche Hemmung mit mir. Erfahrene SMer schätzen meine Tabulosigkeit und Offenheit für Neues. Zugleich bin ich ein geistreicher Gesprächspartner und biete Dir Mindfuck auf hohem Niveau.

Was ist Dominanz / Submission / Fetisch für dich?
Es sind wohl eher die leisen Zwischentöne, die mich ansprechen. Das heißt nicht, dass ich nicht auch Freude an extremen oder bizarren Szenarios habe, aber ich finde, das wahnsinnig Schöne an diesen drei Begriffen ist ihre Individualität und Komplexität. Dich zu verstehen und abzuholen ist dabei meine Herausforderung, Deine ist es loszulassen und Dich diesen drei Begriffen auszuliefern und dich auf eine Reise mit mir zu begeben.
Dominanz ist Führung und Handlungsfähigkeit für mich.
Submission ist die Fähigkeit die Kontrolle abzugeben und genau das zu genießen und zu gehorchen.
Fetisch ist die Lust an etwas ganz Speziellem: Füße, Nylons, Natursekt, Latex, Leder? Ich will wissen, welches Dein Fetisch ist und verrate Dir mehr über meine.

Was liebst du an SM?
SM schafft Nähe. In einer Session öffnen wir uns für unser Gegenüber, fühlen uns ein und beginnen zu spielen, kreativ zu werden. Selbst wenn es dabei nicht um körperliche Nähe geht, sind wir uns doch geistig zugewandt.
SM bricht Tabus. Oft überschreiten wir in unseren Sessions die gesellschaftlichen Grenzen und Limits, ohne dass dabei jemand zu Schaden kommt.
SM ist Freiheit. Freiheit zu Uns und unseren Neigungen zu stehen, Freiheit, Zeit mit Dingen zu verbringen, die wir lieben.

Wie hast du angefangen mit dieser Profession/ was hat sich seither verändert?
Oh yes! Veränderung und Entwicklung: ich habe nebenberuflich als passiver Escort begonnen, und war fasziniert von den Abenteuern, die ich dort erlebte. Ich hatte immer schon viel Lust auf SM und genoss diese geschenkten Stunden. Danach kam eine Zeit, in der ich viel ausprobiert habe, ich habe in Clubs gearbeitet, Menschen zugehört, Sexcoachings gemacht.
Dann kam ein unerwünschtes Outing und damit der Ausstieg aus der Semi-Professionalität. Den nicht vorhandenen Schwanz einzuziehen und auf SM in meinem Leben zu verzichten, kam für mich nicht in Frage. Ich begann als Passive in einem Studio zu arbeiten, wünschte mir aber mehr Gestaltungsmöglichkeiten und kreativere Sessions. Somit war Mademoiselle Ruby geboren als eine Kunstfigur, die beides vereint.
Das ist nicht der Ende des Weges, soviel steht fest!