BLOG

Die weisse Erotik - Klinik Sex

von Dominus.Berlin

Des Bizarrdoktors Lieblingsinstrumente: Nadeln und Melkmaschine

Meinen Klienten habe ich mal wieder frei in den Stahlraum gehen lassen und lasse ihn dort vor dem Gynstuhl sitzen.
Als ich den Raum mit Arztkittel, Stethoskop um meinen Hals und brandneuen Arztclogs betrete, finde ich zwar keinen ängstlichen - aber sehr motivierten Mann Ende 30 vor, der mir sogar ein kleines Vorfreudelächeln anbietet.
Ich nehme dieses Lacheln auf und agiere freundlich, bestimmend und sage,...
Lies weiter!

Kaviar-Sessions de LUX

von Gemeinschaftsartikel

Gedanken zum neuen Toilettenstuhl

Er ist da!
Das lang ersehnte Toilettenstuhl von Style Fetisch.
Stahl, Glas, weich gepolstertes Leder und zur Krönung ein Latex Kopfsack, um die Bestimmung noch deutlicher zu machen.
Alle, die im LUX Kaviar-Sessions anbieten, haben dazu einen persönlichen Kommentar geschrieben.
Lies weiter!

Gezwungen Bi - Forced Bi

von Dominus.Berlin

Beschreibung eines Spezials
Während ich die Reißverschlüsse und Gurte an meiner Lederjacke schließe, legt Victoria routiniert ihre Leder-Corsage um ihren schönen Körper. Ihr wohlgeformter, großer Busen kommt nun besonders zur Geltung, und ich gönne mir einen heimlichen Blick darauf. Wir empfangen den Klienten gemeinsam, jedoch bin ich mir meiner Rolle sehr bewusst, denn bei diesem Thema hat er seinen Bezug zu der Frau. Ich diene lediglich als Verstärker der Situation beziehungsweise als Highlight für das Finale. Manchmal komme ich sogar erst später hinzu.
Lies weiter!

Vorurteile über die Arbeit in einem Dominastudio

von Dominus.Berlin

Unterschiedliche Arten von Sessions und Bezug zum Spielpartner
Hartnäckig hält sich das Gerücht, dass es da draußen viele Menschen gibt, die viel Geld dafür bezahlen, einfach nur ausgepeitscht zu werden und dann mit dem gleichen distanzierten Händedruck, der ihnen bei der Begrüßung zuteil wurde aus dem Domina-Studio in die Freiheit entlassen zu werden. Bitte merken: Das ist nicht - bzw. nur ganz selten so.
Lies weiter!

Realistische Entführungen und Psychofolter

von Emma Steel

Ist wirkliche Angst in einer Session möglich?
Du spazierst durch ein Stück Wald am Industriegebiet. Es dämmert. Kein Mensch ist zu sehen. Was für verlassene Ecken Berlin doch hat… Eine Nachtigall ist heute abend früh dran, findest du. Oder ist das ihre übliche Zeit? Hast du nicht neulich etwas über Singvögel im Fernsehen gehört? Du kramst in deiner Erinnerung, als plötzlich hinter dir Zweige knacken. Bevor du dich umdrehen kannst, liegst du auch schon mit etwas sehr dunklen über deinem Kopf am Boden und wirst von mehreren Menschen nach unten gedrückt, ein Arm schmerzhaft nach hinten verdreht. Du bist in Panik, dein Herz rast, du versuchst dich zu wehren, zu treten, du zappelst, aber hast keine Chance. Es sind zu viele.
Lies weiter!

Ich will nur ehrliche Komplimente und keine Floskeln

von Laura Fatale

Warum ein Wunschzettel nicht reicht für eine gute Session
Wie jede Frau frage auch ich mich ab und zu, wie ich auf andere Menschen wirke. Denn auch für mich ist es nicht immer ist es einfach zu unterscheiden, ob ein Kompliment oder ein „Ja, Herrin!“ ernst gemeint ist. Gilt es mir als Person oder wird aus einer Routine heraus gesagt. Dabei hasse ich nichts so sehr wie die schablonenhafte Routine. Ich will meine Gäste kennen lernen und mich auf sie und ihre Neigungen einlassen, denn...
Lies weiter!

Füße - Von der Masse ignoriert, für Manche das „Wasser in der Wüste“

von Dominus.Berlin

Spiel vom gelungen Footjob zum Trampling
Ich bin nun froh, dass die Spieler der Latex-Orgie aus dem Studio sind, denn ich muss mich was sputen. Ich habe noch einen zweiten Termin: Es handelt sich um einen romantischen Fußanbeter. Logischerweise nehme ich hierfür den wärmeren bzw eleganteren Holz-Raum aus der ersten Etage. Vorbei sind nun die Momente,...
Lies weiter!

Die wirklich geniale Fickmaschine - NEU im LUX

von Johanna Weber

Welches ist das richtige Modell und wieso sind viele so unpraktisch?

Irgendwie haben mich Fickmaschinen immer angemacht, aber ebenso irgendwie fand ich die Dinger, die als solches in den Studios vorhanden waren, eher langweilig. Ja, ich hab sie immer angeschaut, aber es gab nie dieses Jucken in den Fingern, was ich sehr oft bei schönen Spielsachen habe.
Lies weiter!

Psychedelisches Spiel aller Sinne durch Rubber/Gummi-Kleidung

von Dominus.Berlin

Latex - Kühl, glatt, glänzend und geil!
Während die schwule Welt für dieses schöne Material fast ausschließlich die den Terminus „Rubber“ oder dessen Übersetzung „Gummi“ verwendet, ist das Wort „Latex“ primär im Sprachgebrauch der dominanten Damen zu finden. Bekleidungsgeschäfte für Männer veräußern, im wesentlichen dunklere Versionen dieser besonderen Hülle, während die Damen naturgemäß das gesamte Farbspektrum mit einem besonderen Fokus auf knallige Farben ausnutzen.
Lies weiter!

Rollenspiel: Schüler/Lehrerin Mal zu dritt

von Mistress Lilien Cross

Die Mitschülerin als Anschauungsobjekt

Pünktlich, wie es sich für einen guten Schüler gehört, stand er vor der Tür des Studio Lux. Auf dem Rücken der lederne alte Schulranzen, wie von mir gewünscht. Hoffentlich gefüllt mir den von mir beim letzten Schulbesuch geforderten Hausaufgaben.
Auf der viel zu kleinen alten hölzernen Schulbank saß bereits seine Mitschülerin.

Lies weiter!